Eine tiefe, eiternde Wunde

Santo, ein 18jähriger Wallach, deutsches Reitpferd, wurde von einem anderen Pferd gegen das Schulterblatt getreten. Die Folge war eine 7 cm tiefe Wunde, die aufplatzte und schnell anfing zu eitern.
Das Pferd wurde eine Woche lang mit Salbe behandelt, die mit einem Stäbchen Mull in die Wunde eingebracht wurde. Die Wunde wurde größer und der Eiterfluss verstärkte sich. Aufgrund der Hitze kam ein hoher Fliegenbefall dazu.

Nach einer Woche kam die Besitzerin mit dem Pferd zu mir und ich begann die Stelle mit dem Equitron Pro zu behandeln.

Zustand zu Beginn der Behandlung mit dem Equitron Pro
Am Abend nach der ersten Behandlung ist schon eine Verbesserung zu sehen.
Tag 2 nach der ersten Behandlung: Die Wunde ist schon deutlich kleiner
Tag 3 der Behandlung mit dem Equitron Pro und dritte Behandlung: Die Wunde ist in der Tiefe bereits zugewachsen
Tag 4, nach der vierten Behandlung eitert die Wunde nicht mehr.
Tag 6 nach der ersten Behandlung mit dem Equitron Pro
Tag 5: nach der 5. Behandlung ist eine weitere Therapie zur vollständigen Wundheilung nicht mehr erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.