Reitunfall, Magengeschwür und Muskelprobleme

Ich kannte Marie bereits seit über 1,5 Jahren und habe sie in der Zeit menschlich sehr zu schätzen gelernt, bevor ich sie das erste Mal um Hilfe bat.

Meine kleine Ponystute Mimi hatte sich im Herbst 2020 mit unserer Mitreiterin überschlagen. Sie stürzte über die linke Schulter und machte einen Purzelbaum. Die Reiterin blieb zum Glück völlig unverletzt. Zwei Wochen später lief Mimi akut schlecht und lahmte. Marie kam zu uns auf den Reitplatz, um sich unsere kleine Stute anzusehen.

Ohne zu zögern leistete sie Soforthilfe mit einer eigens von ihr entwickelten Methode. Ich konnte zusehen, wie es Mimi unter der Behandlung besser ging und sie sich unter Maries Händen entspannte.

Einige Behandlungen mit dem Equitron und mit ihren erfahrenen Händen später war der Unfall nur noch eine böse Erinnerung.

Später wurde ihr in der Klinik aufgrund des Unfalls Arthrose diagnostiziert. Wenn ihr das Probleme bereitet, bringt Marie das wieder in Ordnung. Zu Glück ist sie wieder das kleine freche Pony mit dem Schalk im Nacken!

Beflügelt durch diesen unglaublichen Erfolg und mit vollstem Vertrauen bat ich Marie um Hilfe für meinen magenkranken 10jährigen Wallach Loui. (Im Juli 2020 bekam ich in der Klinik die Diagnose Magengeschwüre Grad 2-3. Ich hatte alle medikamentösen Behandlungen über Monate hinweg durchgezogen. Habe sein Stresslevel auf ein Minimum reduziert und alles in meiner Macht stehende getan, um Loui zu helfen. Zwei Wochen nach Ausschleichen der Medikamente waren die Symptome zurück.) So gab ich auch Loui vertrauensvoll in Maries „heilende Hände“.  Auch er ist mit dem Equitron, mit Tape und mit Lichttherapie und was auch immer behandelt worden. Jede Behandlung besserte sein Befinden merklich. Er entspannte sich mit jedem Mal mehr und schlief bei den Behandlungen fast ein.





Nach wenigen Wochen waren sie Symptome verschwunden und wir haben endlich wieder Spaß an der gemeinsamen Arbeit unterm Sattel. Mit deutlich weniger Druck und Anspruch, aber dafür glücklich und gesund.

Danke Marie, dass du immer so schnell es geht, zur Stelle bist, wenn wir dich brauchen, und unseren Vierbeinern (und den dazugehörenden Zweibeinern!!) ohne „wenn und aber“ zur Seite stehst!

Danke für jedes liebe und aufmunternde Wort.
Ohne dich hätten wir das nicht geschafft!
Barbara und Mila mit Mimi und Loui

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.